Neue Methoden zur züchterischen Veränderung der Nutzpflanzen

Montag, 16. November 2020, 18:00-19:00 Uhr – Anmeldung

Mit Prof. Dr. Christian Jung,

SHUG Die züchterische Bearbeitung ist die Voraussetzung für die Nutzung von Pflanzen in Landwirtschaft und Gartenbau. Dieser Prozess begann vor etwa 12000 Jahren mit dem Übergang vom Jäger und Sammler zum Bauern. Bis vor 120 Jahren war dies ein unbewusster Prozess, der alleine auf der phänotypischen Selektion beruhte. Seit den 1940iger Jahren können durch Zufallsmutagenese mittels Bestrahlung oder durch Einwirken chemischer Substanzen neue Genvarianten erzeugt werden, die im Genpool einer Art nicht vorhanden sind. Seit den 1980iger Jahren ist es möglich, gezielt Ge-ne zu verändern und fremde Gene von anderen Lebewesen stabil in das Genom einzubauen (gentechnisch veränderte Pflanzen). Durch die gewaltigen Fortschritte der Sequenzierungstechnologie können heute ganze Genome in kurzer Zeit sequenziert werden, so dass praktisch jedes Gen für die genotypische Selektion verfügbar ist. Diese hat die Selektionsintensität stark erhöht. Seit 2012 können mit Hilfe der CRISPR-Cas Technologie gezielt Gene mutagen verändert werden. Dies ist ein Quantensprung gegenüber der Zufallsmutagenese, weil nun nicht Millionen von Mutationen erzeugt werden müssen, um darin eine einzige erwünschte zu finden. Stattdessen kann ein Zielgen direkt verändert werden. Die Anwendung dieser Methoden in der praktischen Züchtung wird in diesem Vortrag beleuchtet.

 

Nah- und Fernwärme – Eine Alternative zur eigenen Heizung?

Mittwoch, 18. November 2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr -Anmeldung

Mit Julia Buchweitz, Volljuristin von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.
Fernwärme wird als Meilenstein der Energiewende betrachtet und soll stetig ausgebaut werden. Ein schlagkräftiges Argument für viele Verbraucher, die bei der Wahl der Wärmeversorgung besonders großen Wert auf die ökologischen Aspekte legen. Doch beim Thema Fernwärme stößt man auch immer wieder auf den Begriff ‚Monopol?, da man hier von einem Anbieter abhängig ist. Da lässt einen die mögliche Abhängigkeit vom Versorger schon mal zögern: Was ist nun die richtige Entscheidung? Welche Alternativen gibt es überhaupt? Überwiegt der Meilenstein das Monopol?


Online-Moderation im Fachbereich Kunst

Mittwoch, 18. November 2020, 18:00-19:00 Uhr - Anmeldung

Mit Anja Eßelborn

Kunstkurse finden normalerweise in Präsenz statt. Wie auch sonst sollte man die gemeinsame Arbeit mit Farbe, Pinsel und Co. besser erleben können? Doch es hat sich gezeigt, dass sich dieses Erleben, insbesondere der Austausch untereinander und das gemeinsame Tun, auch online und digital erreichen lässt. Welche Vorbereitung nötig ist, damit dies gelingen kann, möchte dieses Webinar zeigen.

 

Starkregen und Hochwasser, Kälte und Hunger in Deutschland von

der Spätantiken Kleinen Eiszeit bis zum Jahr ohne Sommer 1816

Montag, 23. November 2020, 18:00-19:00 Uhr - Anmeldung

Mit Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork, Institut für Ökosystemforschung

Ab Oktober 536 bringen die Aschen und Aerosole mehrerer Vulkanausbrüche über für 130 Jahre Kälte und hohe Niederschläge. Dramatische Ernteausfälle, Massensterben und Migration sind die Folge dieser „Spätantiken Kleinen Eiszeit“; Wälder erobern Mitteluropa zurück. Nach einer vhs to Huus klimatischen Gunstphase bricht im 14. Jh. ein neues Drama herein. Auf die Dante-Anomalie von 1309 bis 1321 folgen vom 19. bis zum 25. Juli 1342 die Magdalenenflut und von 1347 bis 1351 der Schwarze Tod. Die Flut lässt 1342 fruchtbare Böden verschwinden; die Pest kostet viele Menschenleben. Massive Wiederbewaldungen und veränderte Ernährungsgewohnheiten resultieren. Der Vortragende erläutert für diese und weitere Schlüsselereignisse, die die Flucht Ludwig van Beethovens am 27. Februar 1784 vor einem Winterhochwasser und die Erfindung des Fahrrades nach dem „Jahr ohne Sommer“ 1816 einschließen, welche gewaltigen Auswirkungen extreme Witterung auf die Menschen und ihre Umwelt in der Vergangenheit hatte.

 

Patientenverfügung

Mittwoch, 25. November 2020, 10:00-11:00 Uhr - Anmeldung

Mit Moritz Pfannkuch (Rechtsanwalt, Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.)

Eine Patientenverfügung soll regeln, welche medizinischen Maßnahmen Sie im Ernstfall wünschen oder nicht wünschen, wenn Sie selbst sich nicht mehr äußern können. Sie beinhaltet die persönliche Vorstellung des Betroffenen vom Leben und Sterben. Daher sieht jede Patientenverfügung unterschiedlich aus. Kann man dennoch Textbausteine verwenden? Wo sollte man die Verfügung hinterlegen? In diesem Vortrag möchten wir Ihnen nahe legen, was Sie beim Verfassen dieser Verfügung bedenken sollten und beantworten die wichtigsten Fragen zu diesem Thema. Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert.

 

LandArt im Herbst

Donnerstag, 26. November 2020, 10:00-11:00 Uhr - Anmeldung

Mit Anja Eßelborn

Der Herbst ist eine der schönsten Jahreszeiten, um LandArt-Kunstwerke entstehen zu lassen. Die Fülle an Materialien wie Früchte, Nüsse, Samen, Blütenstände, buntgefärbte Blätter ist jetzt schier unerschöpflich. Hinzu kommen Nebel, Tau und mitunter Frost und Schnee. Seien Sie dabei, wenn anhand von Fotos gezeigt wird, wie Naturkunstwerke unter diesen Umständen entstehen, wirken und bezaubern können. Lassen Sie sich inspirieren und anregen, um dieses künstlerische Format vielleicht einmal selbst auszuprobieren.

 

Mach mal Pause! Muntermacher und Energiespender für den Arbeitstag

Donnerstag, 26. November 2020, 18:00-19:00 Uhr -  Anmeldung

Mit Isa Höflich

Leistungsfähigkeit und Entspannung sind zwei Seiten einer Medaille. Wer sich immer nur fordert, ohne Körper und Seele auch Phasen der Ruhe und Erholung zu gönnen, wird irgendwann seine Kraftreserven aufgebraucht habe. Lassen Sie es nicht soweit kommen! In diesem Webinar erfahren Sie, warum Pausen wichtig sind, um unsere Leistungsfähigkeit zu erhalten, wie Sie Pausen sinnvoll gestalten und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ausrichten können und wie auch kleine Zeitfenster, sinnvoll genutzt, der Regeneration dienen und helfen, neue Kraft zu tanken. Einfache Übungen aus dem Achtsamkeitstraining und praktische Tipps für den Alltag machen die Umsetzung einfach.

 

Feuchtigkeit und Schimmelpilz

Montag, 30. November 2020, 10:00-11:00 Uhr - Anmeldung

Mit Ingo Sell, Energieberater für die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.

Schimmel im Haus gefährdet die Gesundheit und ist ein Ärgernis für Mieter und Vermieter. Die Ursachen für Schimmelbefall sind sehr unterschiedlich: Manchmal liegt es am falschen Heizen und Lüften, in anderen Fällen an schlechter Isolierung oder baulichen Fehlern. Wie man Schimmel verhindert und wie man ihn im Ernstfall wieder loswerden kann, beschreiben unsere Energieberater in diesem Vortrag. Der Vortrag ist dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenfrei.

 

BUND-DIY-Workshop: Weihnachtsgeschenk Flüssighandseife

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 18:00-19:00 Uhr - Anmeldung, Anmeldeschluss: 27.11.2020

Mit Johanna Hagenbucher, FÖJlerin beim BUND Schleswig-Holstein, Svenja Beilfuß, Dipl.-Biol., Projekt BioMare, BUND LV S-H

Einige Plastikprodukte kann man im Alltag ganz einfach vermeiden, nämlich indem man sie selbst herstellt. Doch handelsübliche Flüssighandseifen weisen neben der Plastikverpackung meist eine lange und undurchsichtige Zutatenliste auf. Wer das vermeiden möchte, kann mit dem BUND Schleswig-Holstein in diesem Workshop seine eigene Flüssigseife herstellen. Am Anfang der Veranstaltung lernen Sie mehr über das Thema „Müll im Meer" und im praktischen Teil wird dann gemeinsam Flüssighandseife mit den Zutaten aus unserer BioMare-Box hergestellt. Die Zutaten hierfür bekommen die Teilnehmer*innen vorab kostenlos zugeschickt oder können sie sich in Kiel selbst abholen. Sie werden feststellen, dass es ganz einfach ist, gewisse Kleinigkeiten im Alltag, die einen große positive Wirkung auf unsere Umwelt haben, umzusetzen und dass man dabei auch noch Spaß haben kann.

Für die Teilnahme muss folgendes vorhanden sein:

• Herdplatte

• Topf mit Wasser

• Messbecher

• Reibe

• Trichter

• Schneebesen

• Löffel

• Leerer Seifenspender oder ein ähnliches Gefäß.

 

Förderprogramme optimal nutzen Montag

14.Dezember 2020, 18:00-19:00 Uhr - Anmeldung

Mit Ingo Sell, Energieberater für die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.

Förderprogramme optimal nutzen Sie bauen ein Haus oder modernisieren einen Altbau? Nutzen Sie die vielseitigen Förderprogramme, um Ihr Haus energieeffizient zu gestalten. Ganz nebenbei senken Sie mit Maßnahmen wie Heizungsoptimierung, Wärmedämmung oder der Nutzung von erneuerbaren Energien, den Energieverbrauch und tragen so maßgeblich zur Wertsteigerung Ihres Hauses und zum Klimaschutz bei. Die staatlichen Förderungprogramme unterstützen hierbei durch Zuschüsse und vergünstigte Darlehen und verringern so die Investitionskosten! Der Vortrag ist dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenfrei.

 

Heizen & Klimaschutz – wie teuer wird es für mich?

Mittwoch, 16. Dezember 2020 von 18:00 bis 19:00 Uhr – Anmeldung


Mit Tom Janneck, Leiter des Projektes „Verbraucher in der Energiewende“ der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, und Jan Asbahr M.A., Energieberater von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V..


Nah- oder Fernwärme, Öl oder Gas oder doch Pellets? Müssen Öl- und Gasheizungen sowieso nicht bald raus? Es ist nicht ganz einfach, den Durchblick in Sachen Energieträger zu behalten. Gerade jetzt, wo das Stichwort Klimaschutz in dem Bereich der Wärmeversorgung so präsent ist. Macht das für mich nun alles teurer? Wir klären Ihre Fragen zu Energieträgern, Kostenberechnungen nach dem Klimaschutzpaket und den Systemen in der Praxis. Im 2. Teil des Vortrages wird aufgezeigt, welche Technik zur Auswahl steht und was beim Austausch zu beachten ist. Der Vortrag ist dank der Förderung Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holsteins kostenfrei.

 

Upgecycelt - Schönes, Nützliches und Dekoratives zum Weihnachtsfest

Donnerstag, 17. Dezember 2020, 18:00-19:00 Uhr - Anmeldung

Mit Anja Eßelborn

Was als Verpackungsmaterial nur kurzzeitig zum Einsatz kommt und anschließend aufwändig entsorgt werden muss, kann durch wenig Aufwand aber mit viel Kreativität zu etwas Neuem werden, das sowohl nützlich als auch dekorativ sein kann. Damit ist Upcycling das ganze Jahr über eine gute Sache. Auch zum Weihnachtsfest lassen sich auf diese Weise schöne Last-Minute-Geschenke herstellen. Wer wissen möchte, was es mit Upcycling auf sich hat und zudem Anregungen für interessante Weihnachtsdeko oder -geschenke bekommen möchte, ist in diesem Webinar richtig.